Kleinste Fähre Deutschlands für Personen und Fahrräder

Seit dem 1.Mai  1993 ist dieses kleine Kulturgut nun wieder in Betrieb als kleinste Fähre Deutschlands und einzige handbetriebene Fähre in Schleswig-Holstein.
Jährlich mehr als 7.200 Personen nutzen bei einer Wanderung oder einer Radtour durch die schöne Marsch die Gelegenheit, die "Bundeswasserstraße Krückau" zwischen Seester und Neuendorf auf traditionelle Weise zu überqueren.

Unser Fährkahn wurde nach historischem Vorbild aus Eichenholz gebaut; dabei mussten die heute geltenden Sicherheitsvorschriften berücksichtigt werden. Zu Ihrer Sicherheit befinden sich Rettungskissen, Verbandskasten, Notriemen sowie ein Anker an Bord. Wir unterliegen mit unserer Betriebserlaubnis den gleichen Vorschriften wie die grossen Fähren.

faehre

Wie im "Land der Fähren" seit Jahrhunderten üblich, geschieht das Übersetzen nach alter Seemannsart durch sogenanntes "Wriggen" mit einem "Riemen". Hier heißt es für den Fährmann, nicht nur diese Technik zu beherrschen, er muss auch die Strömungsverhältnisse ganz genau kennen. Dieses Wissen und Können muss der Fährmann vor einer amtlichen Prüfungskommission unter Beweis stellen. Er erhält dafür den Führerschein für Personenbeförderung.



***** Saison 2022 *****
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass wir am 1. Mai 2022 wieder in Betrieb gehen.


Zu unserer Freude lässt die Gesetzeslage ein Wiederaufnehmen des Betriebes zu. Viele Freunde haben diese Nachricht bereits durch die Presse und auf unserer Facebook-Seite vernommen. Unsere Fähre ist gut in Schuss. Unser Team ist hochmotiviert.

Saisoneröffnung 2022 Fähre Kronsnest

Zwei Dinge sollen an dieser Stelle kundgetan werden:

Erstens:

Wenngleich viele Mitglieder in unserem Verein sich schon lange kennen und schon viel zusammen gestemmt haben, so sind wir doch offen für neue Gesichter, die unser Team mit ihrem Engagement bereichern. Prinzipiell kann man sich in unserem Verein in drei Bereichen betätigen:

Das was uns ausmacht ist das Fährefahren:
Um das zu wuppen brauchen wir natürlich Menschen, die die Fähre über die Krückau bewegen. Doch ist es so, dass die meisten unserer Gäste mit dem Fahrrad zu uns kommen. Und so ist es gut und wichtig, dass wir auch Helfer an der Fähre haben, die für einen reibungslosen Ablauf eine ganz wichtige Rolle spielen.

Das was Leib und Seele erfreut, das ist die Sööte Eck:
Zu Saisonbeginn sowie Sonntags und an den Aktionstagen bieten wir dem Gaumen eine besondere Freude. Dann können Waffeln und Kuchen sowie Brühwürstchen, Kaffe und Kaltgetränke erworben und verspeist werden. Auch hier bietet sich die Möglichkeit durch Kuchenspenden oder aktiver Mitarbeit sich zu engagieren.

Das was den Geist erfeut, dass ist unser Mini-Museum Stöpenkieker:
In einem ca 25 qm großen Raum gestalten wir wechselnde Austellungungen, die sich stets heimatkundlichen und maritimen Themen widmen. Nicht nur beim Planen und Realisieren der Ausstellungen sondern auch an den Sonntagen, an denen Ausstellung geöffnet ist, sind uns Menschen, die gerne Verantwortung übernehmen und die den Besuchern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen mögen herzlich willkommen.

Ob jung und kräftig oder gereift und weise – sprechen Sei uns gerne an. Wir freuen uns über Menschen, die sich in der Liebe zur Fähre Kronsnest unserem Verein durch tatkräftige Unterstützung anschließen wollen.

Zweitens:

Wie Sie vielleicht schon Presseartikeln entnommen haben, so hat die zunehmende Krückau-Verschlickung einen Einfluss auf unseren Fährbetrieb. Die Krückau ist ein tideabhängiger Fluss. Das bedeutet, der Wasserstand ist ständig in Veränderung. Ganz grob kann mann sagen, alle sechs Stunden fällt der Wasserstand von einem ins andere Extrem.
Sollte der Ebbstrom, soll meinen: das ablaufende Wasser, zusätzlich durch Ostwind verstärkt werden, so wird bei Niedrigwasserstand nur noch wenig Wasser in der Au sein.
Es sei Ihnen versichert: Wir haben uns in Vorbereitung auf die Saison mit diesem Problem ersthaft beschäftigt und sind den Schlickbänken auf den Leib gerückt, doch kann es dazu kommen, dass der Fährbetrieb im ungünstigsten Fall für eine Weile eingestellt werden muss. Dies hängt letztendlich vom verbleibenden Wasserstand und vom Grad der immer wieder hinzukommenden Schlickmenge ab. Sollte es zu Unterbrechungen des Fährbetriebes kommen, dann bitten wir Sie herzlich um Verständnis.